Das Festival

Das Kinder- und Jugendkulturfestival Sommerheckmeck wurde 2006 von Teneka Beckers und Eva von Westerholt in der Eifel gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, qualitativ hochwertige Kinder- und Jugendkultur an außergewöhnliche und historisch bedeutsame Orte in Trier und der Eifel zu bringen und eine in Deutschland einzigartige Verbindung zwischen Kultur, historischen Spielstätten und Natur herzustellen. In der Kombination aus hochwertiger Kinder- und Jugendkultur und kulturhistorisch besonderen Spielstätten besitzt das Festival ein bundesweites Alleinstellungsmerkmal. Mit bis zu 12.000 Besucher*innen ist das Festival, das alle zwei Jahre stattfindet, heute gut etabliert im Bewusstsein und der Wahrnehmung seiner Zielgruppe sowie bei den örtlichen Bildungsinstitutionen wie Schulen und Kindergärten. Über die letzten 13 Jahre hat sich das Sommerheckmeck zu einem Festival entwickelt, das auch überregional wahrgenommen wird.

2019 gibt es ein paar Neuerungen im Festival. Zum einen wird der Festivalzeitraum erstmalig zweigeteilt werden. Der erste Block findet in der Zeit vor den Sommerferien und in den ersten drei Ferienwochen statt. Schwerpunkt sind hier die Festivaleigenproduktion und Workshops mit professionellen Künstler*innen. Der zweite Teil des Festivals startet nach den Sommerferien und präsentiert bis Ende September hochwertige Gastspielproduktionen aus dem In- und Ausland. Zum zweiten ist die bisherige Co-Leiterin des Festivals, Mitbegründerin Eva von Westerholt, 2018 aus dem Leitungsteam ausgeschieden. Seit 2019 wird das Festivalteam nun von Judith Kriebel ergänzt.